Mehrwertsteuersenkung zum 1. Juli 2020

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Konjunkturpaketes zur Corona-Krise die Mehrwertsteuer vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % gesenkt. 

Die Stadtwerke Hilden geben die Senkung der Mehrwertsteuer in vollem Umfang an ihre Kunden weiter. 

Hier informieren wir Sie zu den wichtigsten Fragen.

Muss ich als Kunde aktiv werden, um von der Mehrwertsteuersenkung zu profitieren?

Nein, Sie müssen nichts unternehmen. Die Mehrwertsteuersenkung wird vollständig weitergegeben und in der Jahresrechnung berücksichtigt.

Wann wird die Senkung der Mehrwertsteuer an mich weitergegeben?

Die Mehrwertsteuersenkung wird in der turnusmäßigen Jahresrechnung anteilig berücksichtigt. Wir bitten dabei um Verständnis, wenn es zu geringfügigen Verzögerungen bei der Rechnungsstellung kommen sollte. Die ist der kurzfristigen Einführung des Gesetzes geschuldet. Die Entlastung der Kunden wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.

Wie wird mein Preis angepasst?

Der Bruttopreis wird für den Zeitraum 1. Juli – 31. Dezember 2020 gesenkt, sodass der Preisvorteil in voller Höhe weitergegeben wird. Der Nettopreis ändert sich nicht.

Wird mein monatlicher Abschlag angepasst?

Nein, die Höhe des Abschlags ändert sich nicht. Grundsätzlich wird die Mehrwertsteuersenkung bei der Jahresabrechnung berücksichtigt. Eine Anpassung der Abschlagszahlungen ist deshalb nicht notwendig. Es steht Ihnen natürlich frei, den Abschlag im Kundenportal oder unter Online-Services anzupassen. Denken Sie bitte daran, die Abschlagszahlungen zum 31.12.2020 wieder nach oben anzupassen, um Nachzahlungen bei der Jahresrechnung zu vermeiden.

Habe ich ein Sonderkündigungsrecht?

Nein, ein Sonderkündigungsrecht besteht nicht. Änderungen der Mehrwertsteuer werden zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung ohne Ankündigung und ohne außerordentliche Kündigungsmöglichkeit weitergegeben.

Muss ich die Zählerstände zum 30.06.2020 und 31.12.2020 ablesen?

Nein, die Abgrenzung auf der Jahresrechnung erfolgt durch das System. Die Aufteilung der Mengen auf die Zeiträume erfolgt im Rahmen der sachgerechten Schätzung (linear bzw. gradtagsgewichtet). Selbstverständlich können Sie uns aber Ihre Zählerstände auch online mitteilen.