Mit feiner Spürnase unterwegs

Stadtwerke Hilden nehmen Gasnetz genau unter die Lupe

Veröffentlicht 20.03.2024
Kategorie: Erdgas
Zwei Erdgas-Suchgeräte mit kleinen Rädern und an einem Stab zum Schieben. Im Hintergrund stehen zwei Personen mit Warnkleidung und Detektor-Geräten.

In dieser Woche beginnen die Stadtwerke Hilden mit einer umfassenden Überprüfung des gesamten Gas-Hochdrucknetzes sowie des Niederdrucknetzes in den Stadtteilen Mitte und Ost. Mit speziellen Spürgeräten suchen Mitarbeiter nach geringsten Lecks im Gasnetz. Damit die elektronische Spürnase richtig arbeiten kann, muss der Boden trocken sein. Deshalb dauert die Aktion abhängig vom Wetterverlauf einige Wochen. Insgesamt 83 Kilometer werden dabei auf dem Hildener Stadtgebiet zu Fuß zurückgelegt.

Die Stadtwerke Hilden legen größten Wert auf die Sicherheit und Zuverlässigkeit ihrer Infrastruktur. „Mit dieser Maßnahme gewährleisten wir die hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit unseres Gasnetzes“, erklärt Sabine Müller, Pressesprecherin der Stadtwerke Hilden. Bei der Routine-Untersuchung werden in der Regel nur sehr wenige undichte Stellen geortet, denn das Netz der Stadtwerke Hilden ist gut gepflegt. Aufgespürte Lecks werden in Kategorien eingeteilt und entweder kurzfristig oder bis zum Herbst behoben.

Damit die Gasleitungen bis zum Hausanschluss von außen geprüft werden können, müssen die Kontrolleure auch Privatgrundstücke betreten. Für die Dauer der Maßnahme bitten die Stadtwerke um Verständnis und freuen sich über die gewohnt gute Zusammenarbeit mit den Anwohnerinnen und Anwohnern. Die Mitarbeiter der Firma Sewerin können sich mit einem Schreiben der Stadtwerke ausweisen. Sollte dennoch Unsicherheit bestehen, empfehlen die Stadtwerke, unter 02103 795-0 anzurufen und sich die Richtigkeit bestätigen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Pressemitteilungen

  • Schwimmerbecken im Waldbad bei strahlendem Sonnenschein
    Schwimmerbecken

    Waldbadsaison startet am 16. Mai

    Abends eine Stunde länger geöffnet

    Weiterlesen
  • Ein Mitarbeiter des Hildorado übergibt ein Schwimmbrett an einen Badegast im Wasser. Sie schauen sich an und lächeln.

    Job-Speed-Dating geht in die zweite Runde

    Hildorado und Waldbad suchen Verstärkung

    Weiterlesen
  • Ein Schild mit der Aufschrift "Gesperrt" steht auf einem Sprungblock am Schwimmerbecken des Hildorado. Im Hintergrund ist rot-weißes Absperrband gespannt.

    Betriebliche Schließungen des Hildorado im April

    Stadtwerke Hilden informieren

    Weiterlesen