Ministerin Scharrenbach übergibt Fördermittelbescheid in Hilden

Persönlich übergab Ministerin Ina Scharrenbach einen Förderbescheids zur Sanierung des öffentlichen Teils der Tiefgarage Nové-Město-Platz.

Veröffentlicht 19.01.2023
Kategorie: Unternehmen
Ministerin Ina Scharrenbach und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Ullrich Schneider in der neu eröffneten Tiefgarage am Nove-Mesto-Platz.

Zur persönlichen Übergabe eines Förderbescheids zur Sanierung des öffentlichen Teils der Tiefgarage Nové-Město-Platz besuchte Frau Ministerin Ina Scharrenbach (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung) am Donnerstag die Tiefgarage in der Hildener Innenstadt. Mit dem Förderbescheid Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen über rund 2,4 Millionen Euro unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die umfassende Sanierung des öffentlichen Teils der Tiefgarage Nové-Město-Platz. Während des Starkregenereignisses am 14. Juli 2021 war sie mit rund 30 Millionen Litern Wasser vollständig geflutet worden.

In Begleitung des Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Verkehrsgesellschaft Hilden mbH (VGH) und stellvertretenden Bürgermeisters Norbert Schreier (CDU) und dem Geschäftsführer der VGH Herrn Hans-Ullrich Schneider besichtigte Ministerin Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, die von Grund auf sanierte Tiefgarage: „Der Wiederaufbau schreitet in Nordrhein-Westfalen jeden Tag weiter voran. Und bei der Verkehrsgesellschaft Hilden machen wir heute einen richtig großen Schritt. Mit dem Wiederaufbauplan und dem damit verbundenen Finanzrahmen von 2.438.488 Euro aus dem Wiederaufbaufonds des Landes Nordrhein-Westfalen sind die Weichen für den weiteren Wiederaufbau der Tiefgarage Nove-Mesto-Platz in Hilden gestellt. Gemeinsam packen wir an und bauen wieder auf.“ Norbert Schreier und Hans-Ullrich Schneider bedankten sich für die großzügige Unterstützung der Sanierung durch den Fördermittelbescheid des Landes, der die Sanierungskosten deckt.

Mit der Vonovia Immobiliengesellschaft und einer Wohneigentümergemeinschaft als den weiteren Eigentümern der Tiefgarage wurde die enorm hohe Zahl unterschiedlicher Gewerke und Arbeitsschritte gemeinsam koordiniert. Die großen Schäden, lange Lieferfristen für Baumaterial, Personalknappheit bei den Handwerkern und eine komplexe Abstimmung der zahlreichen Gewerke führten schließlich zu der langen Sanierungszeit von 17 Monaten. Beispielsweise wurden allein auf der Bodenfläche der öffentlichen Tiefgarage von 5000 Quadratmetern nach dem gründlichen Betonabtrag etwa 500 Kubikmeter Betonboden, das entspricht 1100 Tonnen, mit Gefälle wieder eingebaut. Außerdem sind etwa 15 Kilometer Strom- und Datenleitungen neu verlegt worden.

Seit 27. Dezember 2022 ist die Tiefgarage Nové-Město-Platz wieder für das öffentliche Parken freigegeben. Insgesamt stehen 225 öffentliche Stellplätze zur Verfügung. Zukünftig wird die Tiefgarage mit öffentlichen Ladepunkten für Elektro-Fahrzeuge ausgestattet.

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Pressemitteilungen

  • Eine ältere Frau wird bei einem Haustürgeschäft von einem Mann bedrängt.

    Stadtwerke Hilden warnen vor Betrügern an der Haustür

    Energiepreisbremse als neue Betrugsmasche: Mit falschen Behauptungen wird Einblick in Verträge und die Zählernummer verlangt. Daraus kann ein Haustürgeschäft entstehen.

    Weiterlesen
  • Eine Frau ist wütend während sie telefoniert und eine Bezahlkarte in der Hand hält.

    Falsche Stadtwerker am Telefon

    Nicht ausspionieren lassen: Die Stadtwerke Hilden weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie grundsätzlich nicht Kunden anrufen und nach der Zählernummer fragen.

    Weiterlesen
  • Geschäftsführer Hans-Ullrich Schneider
    Geschäftsführer Hans-Ullrich Schneider

    Hans-Ullrich Schneider erneut als Geschäftsführer bestätigt

    Hans-Ullrich Schneider wurde heute für weitere fünf Jahre als Geschäftsführer der Stadtwerke Hilden GmbH bestätigt.

    Weiterlesen