Hildorado für zwölf Tage geschlossen

Sport- und Freizeitbad wird komplett gewartet

Von Montag, 24. Juni bis Freitag, 5. Juli schließt das Hildorado für die jährliche Generalwartung. In den zwölf Tagen Schließungszeit werden die gesamte Ausstattung und die technischen Anlagen kontrolliert. Außerdem können dann Großreinigungs- und Sanierungsaufgaben erledigt werden, ohne die Gäste bei ihrer Erholung zu stören. Zum Beispiel steht jährlich die Überprüfung der Dachkonstruktion durch einen Sachverständigen an. Dabei werden meterhohe Gerüste in die geleerten Becken gestellt, um am Dach die Kontrollen durchführen zu können.

In diesem Jahr sind zusätzlich zwei große Sanierungsmaßnahmen geplant. Diese sind für die Gäste wichtig, jedoch nicht sichtbar bei einem Schwimmbadbesuch. So sanieren Fachfirmen einen der Betonbehälter für Schwallwasser. Dieser Behälter ist etwas mehr als 100 Kubikmeter groß. Seine Aufgabe ist es, aus den Schwimmbecken überlaufendes Wasser aufzunehmen und zur Reinigung weiterzuleiten. Außerdem werden zwei stromintensive Umwälzpumpen erneuert, die das Wasser im Freizeitbecken rund um die Uhr in Bewegung halten. In einem Energie-Audit haben die beiden Pumpen einen der vorderen Plätze beim Energieverbrauch belegt. Durch den Austausch wird nicht nur der Energieverbrauch reduziert, sondern auch die Umwelt geschont.

Als Alternative ist das Hildener Waldbad für die nasse Abkühlung geöffnet. Das große Freibad an der Elberfelder Straße steht montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 19.00 Uhr und samstags und sonntags von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr für alle Freibad-Freunde offen. Am Samstag, 5. Juli öffnet das Hildorado dann wieder seine Türen für Bade- und Saunagäste.

Hilden, 17.06.2019

---  
Pressekontakt:
Sabine Müller   
Telefon: 02103 795-444   
E-Mail: presse@stadtwerke-hilden.de

DownloadHildoradoschließung.jpg (2 MB)

Verknüpfte Datei: hildorado_schliessung_freizeitbecken.jpg